Die Schandgesellen

Die Schandgesellen stehen für gute Laune in jeder Beziehung

Seit 2008 sind die Gesellen ein Garant für Spaß und gute Musik.

Sie spielen auf Mittelaltermärkten, in Tavernen, bei Ritteressen oder

Geben große Konzerte. Die Schandgesellen teilten sich Bühnen

Mit Bands wie In Extremo, Subway to Sally, Saltatio Mortis oder Tanzwut

Sie waren 3x am größten Indoor-Mittelaltermarkt gebucht und spielten in

Der Vergangenheit gemeinsame Konzerte mit Corvus Corax oder Rabenschrey.

Seit 2018 sind die Schandgesellen auch auf Twitch vertreten und nutzen

den Mittelalterkanal von Kawau mit derzeit mehr als 45000 Follower.

 

Musikalisch kommen bei den Schandgesellen Dudelsäcke verschiedener Art,

Flöten, Streichpsalter, Cister und Rauschpfeifen zum Einsatz.

Rhythmisch wird vor allem auf Davul & div. Trommeln gesetzt.

Alles was Spaß macht und gut klingt ist erlaubt.

Instrumental enorm vielseitig, ist man doch auch gesangsorientiert.

Lautes und Leises wechselt sich ab, Vielseitigkeit hat Priorität.

Die Schandgesellen sind: Arnulf das Schandmaul, Tom der Unhold, Saitennarr Tobias Nimmersatt, Meister Kolk

Biografie

Die Schandgesellen starteten als Duo mit ihrer ersten CD „Weniger ist Mehr … – … mehr oder weniger!“ in der Saison 2008 durch und stockten personell bald auf, so dass sie bis Ende 2009 mit vier Spielleuten auf etlichen Mittelalterfesten, bei Hochzeiten, Geburtstagen aber auch Trauerfeiern spielten. Als Support von Corvus Corax konnte in der ((szene)) Wien auch erste Konzertsaal-Luft geschnuppert und ein großer Erfolg gefeiert werden. 2010 konnte man auf selbiger Bühne in der ((szene) Wien bei der CD-Präsentation von ihrem zweiten Album „Lausch dich geil“ erstmal selbst einen Saal füllen und die Fangemeinde weiter ausbauen, so dass dieser Auftritt später bei der Leserwahl des online-Mittelalter-Magazins Huscarl.at zum „besten Mittelalterkonzert in Österreich 2010“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet wurde. 2011 waren die Schandgesellen Headliner vieler Mittelaltermärkte, unter anderem des größten Mittelalterfestes im Osten Österreichs, in Eggenburg. Dann kamen mehrere Jahre, bei denen man z.B. alleine schon beim Mittelalter Spektakel in Sankt Pölten 3x auftreten durfte und das neben Gruppen wie Saltatio Mortis, Omnia, In Extremo, Subway to Sally, Versengold usw. Nach „Weniger ist Mehr … – … mehr oder weniger!“ und "„Lausch dich geil“ ist das aktuelle Motto "Party statt Panik!" Trotz der Stammbesetzung von 3 Spielleuten sind die Schandgesellen auch zu zweit für kleine Feste oder zu viert für größere Mittelalterfeste (wie z.B. Eggenburg) zu buchen. Musikalisch begannen die Schandgesellen zwar als sehr traditionelle Mittelalterband, doch die Einflüsse moderner Musikstile lassen sich nicht leugnen. Schubladendenken gibt es bei diesen kreativen Köpfen nicht und so wird experimentierfreudig alles umgesetzt, was Spaß macht und gut klingt. Eigenkompositionen wechseln sich hier mit Klassikern der Marktmusik ab, aber auch aus anderen Bereichen nehmen die Schandgesellen gerne alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist. Instrumental setzen die Spielleute auf unterschiedlichste Stimmungen, Lautes und Leises wechseln sich ab, Vielseitigkeit hat Priorität. Dudelsäcke verschiedenster Art, Portativ, Flöten, Streichpsalter, Cister und vieles mehr kommen zum Einsatz, rhythmisch wird vor allem auf Landsknechttrommel und Davul gesetzt.

Please reload

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
  • Twitter - White Circle
  • YouTube - White Circle

© 2018 by Unhold Creation.  Schandgesellen.at / Schandgesellen.com